• Startseite
  • Panorama
  • Unwetter auf Kuba: Tropensturm „Elsa“ - 180 000 Menschen evakuiert

Wegen Tropensturm „Elsa“: Kuba bringt 180.000 Menschen in Sicherheit

  • 180.000 Menschen müssen in Kuba Zuflucht vor dem Tropensturm „Elsa“ suchen.
  • Einige kommen in Notunterkünften oder bei Verwandten unter, manche suchen sogar in Gebirgshöhlen Schutz.
  • Am Montag werden bis zu 380 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet.
Anzeige
Anzeige

Havanna. Wegen des Tropensturms „Elsa“ haben die kubanischen Behörden rund 180.000 Menschen in Sicherheit gebracht. Notunterkünfte wurden geöffnet, Ernten in Sicherheit gebracht. Viele, die ihre Häuser verlassen mussten, kamen bei Verwandten unter. Im Gebirge suchten die Menschen auch in Höhlen Schutz.

„Elsa“ befand sich am Sonntagnachmittag (Ortszeit) etwa 20 Kilometer westlich von Kap Cruz, stürmte nach Angaben des US-Hurrikan-Zentrums mit Geschwindigkeiten von 95 Kilometern pro Stunde und bewegte sich Richtung Nordwesten. Für Montag wurden auf Kuba Regenmengen von 130 bis 250 Liter pro Quadratmeter erwartet, in Einzelfällen bis zu 380 Liter.

Auf seinem Weg durch die Karibik hat der Sturm bislang drei Menschen das Leben gekostet. Am schwersten getroffen hat er Barbados, wo mehr als 1100 Menschen über Schäden an Gebäuden berichteten. 62 Häuser wurden völlig zerstört. Nach Kuba wurde „Elsa“ in Florida erwartet.

RND/ap

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen