• Startseite
  • Panorama
  • Unglück in Bolivien: Mindestens sieben Studenten stürzen aus Universität in den Tod

Unglück in Bolivien: Mindestens sieben Studenten stürzen aus Universität in den Tod

  • Bei einem Unfall an einer bolivischen Universität sind mindestens sieben Studenten gestorben, vier weitere wurden verletzt.
  • Die Personen gerieten offenbar in einem der oberen Stockwerke in Streit.
  • Wenig später soll sich ein Geländer gelöst haben und die Studenten stürzten ab.
Anzeige
Anzeige

El Alto. Mindestens sieben Studenten sind nach einem Sturz aus einem der oberen Stockwerke eines Universitätsgebäudes in Bolivien ums Leben gekommen. Zuvor hatte ein Geländer plötzlich nachgegeben, wie die bolivianische Nachrichtenagentur ABI am Dienstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf die Polizei berichtete. Vier Studenten seien verletzt worden. Zunächst war Polizeiangaben zufolge von drei toten und fünf verletzten Studenten die Rede gewesen.

Nach einer Versammlung von Studenten der Öffentlichen Universität von El Alto (UPEA) war es dem Bericht zufolge zu einem Streit mit Handgreiflichkeiten und Rangeleien gekommen. Das Geländer zum Innenhof der Universität soll dann bei der Rauferei nachgegeben haben. Es sei nur sehr leicht befestigt gewesen.

Berichten zufolge versuchten Notärzte, Feuerwehrleute und die Polizei vor Ort Hilfe zu leisten. Die Studenten wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen