Unfall mit drei Verletzten: A28 stundenlang gesperrt

  • Auf der Autobahn 28 bei Oldenburg ist es am Montagnachmittag zu einem Unfall gekommen.
  • Drei Menschen wurden verletzt, teilt die Polizei mit.
  • Die Autobahn war für rund sieben Stunden gesperrt.
Anzeige
Anzeige

Oldenburg. Drei Menschen sind bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 28 bei Oldenburg verletzt worden. Die Autobahn war auf Höhe der Ausfahrt Neuenkruge in Richtung Bremen wegen der Rettungsmaßnahmen und der Bergung der Autos ab Montagnachmittag für rund sieben Stunden gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Bei der mutmaßlichen Unfallverursacherin besteht der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Medikamenten stand.

Polizeiangaben zufolge fuhr die 40-Jährige mit ihrem Auto ungebremst auf einen vor ihr fahrenden Wagen auf und schob diesen vor sich her, bis er rechts in die Leitplanke krachte. In dem Auto saßen ein 27-Jähriger und eine 22 Jahre alte Frau. Alle drei Beteiligten kamen ins Krankenhaus. Schwer sei aber niemand verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Aufgrund der möglichen Beeinflussung durch Medikamente wurde der Frau Blut abgenommen. Außerdem wurden die beiden Autos und das Handy der 40-Jährigen als mögliche Beweismittel beschlagnahmt. Die Sperrung dauerte von etwa 16.30 Uhr bis 23.30 Uhr.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen