• Startseite
  • Panorama
  • Unfall in Kiel: Frachter kracht in Schleusentor - und verursacht Millionenschaden

Frachter kracht in Schleusentor – und verursacht Millionenschaden

  • In Kiel ist am Samstag ein Frachter in ein Schleusentor gefahren.
  • Das Schiff verkeilte sich im Tor und schlug leck.
  • Es entstand ein Sachschaden in Höhe von einer Million Euro.
Anzeige
Anzeige

Kiel. Ein in Panama registrierter Frachter hat am Samstagmorgen ein Schleusentor in Kiel gerammt, wie die Zeitung “Kieler Nachrichten” (KN) berichtet. Das Schiff war kurz nach 5 Uhr morgens in die Förde eingelaufen. Der Kapitän hatte für 6 Uhr einen Lotsen bestellt. Warum der Frachter, der aus Litauen kam, eine Stunde zu früh weiterfuhr und das Schiebetor der Nordschleuse rammte, ist unklar. Aber die Zeit in Litauen ist aktuell eine Stunde weiter als in Deutschland.

Bei dem Zusammenprall entstand ein Schaden von rund einer Million Euro. Die Besatzung blieb unverletzt. Der Frachter soll nun im Laufe des Tages von Schleppern aus dem Tor gezogen werden. Es wurde stark beschädigt und ist nicht mehr einsetzbar.

“Wir werden nach der Bergung des Schiffes am Montag die Schäden untersuchen”, sagte Detlef Wittmüß, der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau, den “KN”.

RND/kiel

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen