• Startseite
  • Panorama
  • Unbekannte stehlen Nasenbär mit amputiertem Schwanz aus Gehege von Tierschützern

Unbekannte stehlen Nasenbär mit amputiertem Schwanz aus Gehege von Tierschützern

  • Vor einigen Tagen hat die Wildtierhilfe Isernhagen einen Nasenbär gefunden, dem der Schwanz gerade frisch amputiert worden war.
  • Nun haben Unbekannte das Tier aus dem Gehege des Vereins gestohlen.
  • Der wendet sich mit einem Hilfeaufruf per Facebook an die Öffentlichkeit.
Anzeige
Anzeige

Isernhagen. Das ungewisse Schicksal eines Nasenbärs mit amputiertem Schwanz beschäftigt derzeit Tierfreunde in der Region Hannover. „Wir ermitteln wegen des Verdachts des Diebstahls“, sagte ein Polizeisprecher aus Hannover am Mittwoch. Mitglieder der Wildtierhilfe Isernhagen hatten zuvor im Internet einen Hilferuf gestartet und über einen Einbruch in das Gehege informiert. Mehrere Medien haben über den Fall berichtet.

„Nach Hinweisen von Passanten haben wir das Tier vor wenigen Tagen in einem sehr schlechten Zustand auf einem Truppenübungsplatz gefunden“, sagte Vereinssprecher Justin Klemme. Ein Check beim Tierarzt habe ergeben, dass der Schwanz des Tieres kurz zuvor amputiert worden sei. „Die Wunde war frisch und OP-Fäden noch vorhanden“, sagte Klemme.

Der Nasenbär wurde aus dem Gehege gestohlen

Die Helfer seien geschockt gewesen, als dann Ende vergangener Woche in das Gehege eingebrochen und der Schützling entwendet worden sei. Das Tier brauche dringend medizinische Hilfe, sagte Klemme. Auf der Plattform Facebook hat der Verein einen Finderlohn ausgesetzt.

Anzeige

Die Ermittler hoffen, dass sie den Nasenbär finden und setzen dabei auf Hinweise. Durch die Amputation handele es sich um ein sehr auffälliges Tier, sagte der Polizeisprecher. Die Tierpfleger gehen davon aus, dass der Nasenbär illegal gehalten wurde, weil er keinen Chip trug.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen