• Startseite
  • Panorama
  • Überlebender spricht über Flugzeugabsturz in Pakistan: “Ich hörte Kinder weinen”

“Ich hörte Kinder weinen”: Überlebender spricht über den Flugzeugabsturz

  • Bei dem Absturz eines Passagierflugzeugs in Pakistan kommen 97 Menschen ums Leben, nur zwei Passagiere überleben wie durch ein Wunder.
  • Einer von ihnen ist Mohammad Zubair.
  • In einem Interview schildert er die letzten Sekunden an Bord und die Momente nach dem Absturz.
Anzeige
Anzeige

Islamabad. 97 der 99 Insassen sterben bei dem Absturz eines Passagierflugzeuges in einem Wohngebiet in Pakistan, wie durch ein Wunder überleben zwei Menschen an Bord. Einer davon ist Mohammad Zubair. In einem Interview spricht er jetzt über die letzten Sekunden vor dem Unglück und seine Erinnerungen an die Momente nach der Katastrophe.

Der Flug PK8308 sei am Freitag pünktlich um 13 Uhr Ortszeit von der Stadt Lahore aus gestartet, sagte Zubair der Nachrichtenagentur AP in einem Telefoninterview aus seinem Krankenhausbett. Es sei ein ganz normaler Flug gewesen, bis die Maschine um kurz vor 15 Uhr ihren Landeanflug begann. “Plötzlich ruckelte das Flugzeug immer wieder heftig”, schilderte Zubair.

Video
Absturz in Karatschi: Pilot meldete offenbar technische Probleme
1:07 min
Die Maschine der Pakistan International Airlines war in Lahore im Osten des Landes gestartet und befand sich im Landeanflug auf den Flughafen von Karatschi.  © Reuters
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Dann habe sich der Pilot über die Gegensprechanlage gemeldet. Das Flugzeug habe einen Motorschaden und die Landung könnte “unangenehm” werden, habe der Pilot gesagt. Es war das Letzte, woran sich Zubair erinnert, bis er in einer “Szene des Chaos" aufwachte.

“Ich habe so viel Rauch und Feuer gesehen. Ich hörte Menschen weinen, hörte Kinder weinen.” Es sei ihm gelungen, aus dem Rauch und den Trümmern zu kriechen. Schließlich sei er zu einem Krankenwagen gebracht worden.

Technischer Defekt als Ursache der Katastrophe?

Das Flugzeug hatte am Freitag eine Schneise der Verwüstung hinterlassen, als es mit rund 100 Menschen an Bord nur wenige Minuten vor der Landung in der Stadt Karatschi abstürzte. Vieles deutet auf einen technischen Defekt als Ursache der Katastrophe hin. Kurz vor dem Absturz habe der Pilot dem Tower technische Probleme der Maschine gemeldet, sagte Arshad Malik, Chef von Pakistan International Airlines. Funksprüche deuteten auf ein Versagen eines Triebwerks der Maschine hin. Augenzeugen berichteten lokalen Fernsehsendern, dass sie das Flugzeug um den Flughafen kreisen sahen, bevor es in dem Wohngebiet abstürzte.

Anzeige
Video
Flugzeugabsturz in Pakistan: Mindestens 97 Tote
2:13 min
Die Absturzursache war einen Tag nach dem Vorfall zunächst unklar. Der Pilot soll kurz zuvor einen Ausfall beider Triebwerke per Funkspruch gemeldet haben.  © Reuters

Fernsehaufnahmen am Freitag zeigten ein Bild der Verwüstung. Das Militär und die Polizei sperrten das als Model Colony bekannte Gebiet rund zwei Kilometer entfernt von der Landebahn ab. Bewohner eilten zu Hilfe und suchten in der Verwüstung nach Überlebenden. Trümmer zerstörter Häuser und Flugzeugteile waren in den engen Straßen verteilt.

RND/seb, mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen