• Startseite
  • Panorama
  • Tübingen: Negativer Schnelltest für Geschäfte, Friseur, Theater und Kino – Vorbild für andere Städte?

Tübingen öffnet: Mit negativem Schnelltest in Geschäfte, zum Friseur, ins Theater und Kino

  • Tübingen in Baden-Württemberg startet ein Modellprojekt zur Öffnung zahlreicher Einrichtungen.
  • Nach Vorlage eines negativen Schnelltests können Bürger in Geschäfte, zum Friseur, ins Theater und Kino.
  • Dazu werden mehrere Schnellteststationen in der Stadt eingerichtet.
Anzeige
Anzeige

Tübingen. Einlass nur mit Zertifikat über einen negativen Corona-Test: In Tübingen in Baden-Württemberg ist am Dienstag ein Modellprojekt zu mehr Öffnungsschritten in Corona-Zeiten gestartet. An mehreren Teststellen in der Stadt können die Menschen kostenlose Tests machen, das Ergebnis wird bescheinigt. Damit kann man in Läden oder zum Friseur. Aber auch Außengastronomie und Kultureinrichtungen wie das Theater dürfen Gäste mit Zertifikat empfangen und bedienen.

Video
Tübingen testet Shopping mit negativem Corona-Test
2:23 min
Die Stadt am Neckar setzt während der Coronavirus-Pandemie nun auf eine Kombination aus Testen und Shoppen.  © Reuters

Bei dem Modellversuch „Öffnen mit Sicherheit“ wird geschaut, welche Möglichkeiten es durch intensiven Einsatz von Schnelltests gibt, ohne dass Infektionen deutlich ansteigen. „Jetzt kommt es drauf an, ob wir zeigen können, dass mehr Öffnungen und mehr Sicherheit zusammengeht“, sagte Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) zum Auftakt der dpa.

Anzeige

Die Universität Tübingen begleite den auf drei Wochen angelegten Versuch wissenschaftlich, sagte Palmer. Das baden-württembergische Staatsministerium unterstützt den Modellversuch, der womöglich auf andere Regionen übertragen werden könne.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen