Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

TU Darmstadt: Nach mutmaßlicher Giftattacke kein Opfer mehr in Klinik

Am Montagabend wurde mehrere Studierenden der TU Darmstadt mit Vergiftungserscheinungen im Krankenhaus eingeliefert.

Am Montagabend wurde mehrere Studierenden der TU Darmstadt mit Vergiftungserscheinungen im Krankenhaus eingeliefert.

Darmstadt. Nach dem mutmaßlichen Giftanschlag auf einem Campus der Technischen Universität (TU) in Darmstadt muss keines der Opfer mehr in einem Krankenhaus behandelt werden. „Nach unserer Kenntnis sind alle aus der Klinik raus“, sagte ein Sprecher der TU am Mittwoch. Sieben Menschen hatten am Montag Vergiftungserscheinungen aufgewiesen. Ein 30 Jahre alter Student befand sich zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Nach Angaben der Ermittlerinnen und Ermittler waren mehrere Milchpackungen und Wasserbehälter mit einem gesundheitsschädlichen Stoff versetzt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Möglicher Giftanschlag an TU Darmstadt

Im Fall eines mutmaßlichen Giftanschlags an der Technischen Universität Darmstadt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes.

Eine 40-köpfige Mordkommission will möglichst rasch den oder die Verursacher finden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft kann diese je nach Stand der Ermittlungen noch aufgestockt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken