• Startseite
  • Panorama
  • Tschechien: Fluss Bevca durch Blausäure verseucht - tonnenweise Fisch getötet, Kriminalpolizei ermittelt

Fluss durch Blausäure verseucht - tonnenweise Fisch getötet

  • Im tschechischen Fluss Becva verursachte ein Unbekannter eine Umweltverseuchung durch giftige Blausäure.
  • In der Folge kam es zu einem großen Fischsterben.
  • Die Kriminalpolizei ermittelt.
Anzeige
Anzeige

Prerov/Prag. Giftige Blausäure-Verbindungen haben im tschechischen Fluss Becva (Betschwa) zu einem großen Fischsterben geführt. Das hätten Laboruntersuchungen von Proben bestätigt, sagte eine Sprecherin der staatlichen Umweltinspektion (CIZP) am Donnerstag in Prag.

Der Urheber der Umweltverseuchung habe noch nicht ausfindig gemacht werden können. Es mussten bereits mehr als 30 Tonnen Fischkadaver entsorgt werden. Die Kontamination breitete sich über rund 30 Kilometer des Flusslaufs bis zur Stadt Prerov (Prerau) im Südosten Tschechiens aus.

Die Salze der Blausäure, sogenannte Zyanide, sind hochgiftig. Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Betschwa ist ein Zufluss der March, eines Nebenflusses der Donau.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen