• Startseite
  • Panorama
  • Familie besteigt mit Kinderwagen den Brocken – und fliegt fast weg

Familie besteigt mit Kinderwagen den Brocken – und fliegt fast weg

  • Der Deutsche Wetterdienst warnt vor heftigen Sturmböen auf dem Brocken.
  • Einige Besucher nahmen die Warnung vor Sturmtief „Mortimer“ offenbar nicht ernst.
  • Sie bestiegen den Berg im Harz – mit Folgen.
Anzeige
Anzeige

Wernigerode. Auf keinen Fall nachmachen: Trotz eindeutiger Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes haben am Sonntag mehrere Menschen den Brocken im Harz erklommen. Fast wäre es dabei zu einer Tragödie gekommen.

Über die Fälle berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“. Laut dem Bericht hatte sich ein Mann mit seinem Kleinkind auf den höchsten Berg Sachsen-Anhalts gewagt. Der Vater benötigte auf dem Rückweg dringende Hilfe von Fremden, da er sonst samt Baby bei dem heftigen Wind gestürzt wäre. Beobachter schilderten der Zeitung die Situation und bezeichneten sie als gefährlich.

In einem anderen Fall mussten gleich mehrere Erwachsene den Kinderwagen einer Familie sichern, da dieser wegzuwehen drohte. An anderer Stelle stellten sich Fahrräder quer im Sturm, heißt es.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Sturmtief „Mortimer“ fegt über Deutschland

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Morgen insbesondere im Harz vor schweren Böen gewarnt. Grund für das stürmische Wetter ist das Tief „Mortimer“.

Für die Westhälfte Deutschlands hat der DWD eine Wetterwarnung der Stufe eins herausgegeben. Das bedeutet: Warnung vor Windböen. In höheren Lagen, beispielsweise im Sauerland, gilt Stufe zwei und damit eine Warnung vor Sturmböen. Auf dem Brocken können Böen von 120 km/h erreicht werden. Besonders Kinder und ältere Menschen können sich bei solchen Windgeschwindigkeiten nicht mehr auf den Beinen halten.

Anzeige
Video
Tief „Mortimer“: Spektakuläre Tierrettung in Dortmund
1:01 min
In Dortmund mussten in der Nacht auf Montag 300 Schafe von einer Weide gerettet werden, um den Überflutungen durch Sturmtief „Mortimer“ zu entgehen.  © dpa

Die Gefahr ist derweil noch nicht gebannt: Noch bis tief in die Nacht kann es deutschlandweit zu heftigen Böen kommen. Spaziergänger sollten sich auch von Wäldern fernhalten. Meteorologen warnen vor umstürzenden Bäumen.

Anzeige

RND/msc