Trotz Missbrauchsvorwürfen: Youtuber Yo Oli aus U-Haft entlassen

  • Junus W., vielen bekannt als der Youtuber Yo Oli, ist angeklagt wegen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen sowie Vergewaltigung.
  • Trotzdem soll er nun aus der Untersuchungshaft entlassen worden sein.
  • Die Staatsanwaltschaft geht einem Bericht zufolge davon aus, dass er sich weiter dem Verfahren stellen wird.
Anzeige
Anzeige

Ende Oktober wurde Junus W., bekannt als Youtuber Yo Oli, wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen, Vergewaltigung, Körperverletzung und Freiheitsberaubung angeklagt, wie die Staatsanwaltschaft Berlin damals mitteilte. Er kam in Untersuchungshaft. Doch aus der soll er nun wieder entlassen worden sein, wie die „Bild“ mit Berufung auf Mona Lorenz, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, berichtet.

Die Anklageschrift legt Yo Oli zur Last, im Zeitraum zwischen August 2018 und Juni 2019 in fünf Fällen minderjährige Mädchen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen in seinem Auto sexuell missbraucht und körperlich misshandelt zu haben. Die Mädchen sollen sich wegen des Bekanntheitsgrades des 25-jährigen Youtubers und der damit verbundenen Aussicht auf ein gemeinsames Youtube-Video auf die Treffen eingelassen und über Social-Media-Kanäle mit ihm verabredet haben, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Haftbefehl wegen Unverhältnismäßigkeit aufgehoben

Anzeige

Die Vorwürfe gelten noch immer, doch der Haftbefehl soll laut „Bild“ wegen Unverhältnismäßigkeit aufgehoben worden sein. Der Youtuber habe seine festen Wohnsitz in Berlin. „Wir gehen davon aus, dass er sich weiter dem Verfahren stellen wird“, sagte Staatsanwaltschaftssprecherin Lorenz der Zeitung.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen