Trotz Coronavirus: Abitur wird in Hamburg wie geplant geschrieben

  • Zurzeit sind alle Schulen und Kindertagesstätten wegen des Coronavirus geschlossen.
  • Die Abiturprüfungen in Hamburg sollen deshalb aber nicht verschoben werden.
  • Sie werden ab dem 16. April stattfinden.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Trotz der Corona-Pandemie werden die Abiturprüfungen in Hamburg nicht verschoben. Das sagte der Sprecher der Schulbehörde, Peter Albrecht, am Mittwochabend zu entsprechenden Medienberichten. “Die Terminplanung ab dem 16. April wird beibehalten.”

Ergänzt werde aber eine "dritte Terminschiene" für den Fall, dass Schüler in Quarantäne oder erkrankt sind und weder an den regulären Terminen noch an den Nachschreibterminen teilnehmen können. Nach Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag hatte am Mittwoch auch Bayern angekündigt, wegen der derzeitigen Schulschließungen in der Coronakrise die Abiturprüfungen zu verschieben.

Hygieneregeln müssen eingehalten werden

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Klar ist natürlich, dass wir Hygienebedingungen - wie Abstandsregeln - einhalten werden", sagte Albrecht weiter. "Wir müssen jetzt gucken, wie dieses Setting konkret gestaltet wird."

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen