Trotz Corona: 380 Gäste feiern illegale Großhochzeit in Dortmund

  • In Dortmund feiern trotz Corona-Pandemie rund 380 Menschen eine Hochzeit, mehr als doppelt so viele wie erlaubt.
  • Als das Ordnungsamt die illegale Feier auflösen will, werden einige der Gäste auch noch aggressiv.
  • Zuletzt war es nach großen Hochzeitsfeiern immer wieder zu Corona-Ausbrüchen unter Gästen gekommen.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Das Dortmunder Ordnungsamt hat mit Hilfe der Polizei eine Großhochzeit mit 380 Gästen aufgelöst. „Auch aus bauordnungsrechtlichen Gründen wurde eine weitere Nutzung des Festsaals untersagt“, teilten die Behörden am Dienstag zu dem Einsatz am Samstagabend mit. Demnach wurde die Polizei zur Unterstützung gerufen, weil sich einige Gäste aggressiv verhalten hatten. Erlaubt wären 150 Gäste gewesen.

Polizeipräsident Gregor Lange appellierte an Festveranstalter und Gäste, die Vorschriften einzuhalten: „Unter großen Anstrengungen mit weitreichenden Folgen für Familie und Beruf haben wir im Frühjahr die Infektionszahlen in den Griff bekommen. Diesen mit viel Verzicht und Disziplin erreichten Erfolg dürfen wir nicht aufs Spiel setzen.“

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen