Tritte gegen Kopf: Frau misshandelt Hund vor Supermarkt

  • Die Münchner Polizei hat den Hund einer 69 Jahre alten Frau beschlagnahmt.
  • Die Halterin hatte das Tier vor den Augen verschiedener Zeugen schwer misshandelt.
  • Unter anderem trat sie dem Hund mehrfach gegen den Kopf.
Anzeige
Anzeige

München. In einem schlimmen Fall von Tierquälerei ermittelt die Münchner Polizei. Mehrere Zeugen beobachteten am Freitag vor einem Supermarkt, wie eine Münchnerin mehrfach mit der Hand auf den Kopf ihres Mischlingshundes schlug und ihn zudem mit Fußtritten gegen den Kopf traktierte. Die Zeugen verständigten daraufhin die Polizei, wie die Ermittler jetzt mitteilten.

Eine Polizeistreife traf die Frau gemeinsam mit ihrem Hund in der Nähe des Supermarktes in der Pilgersheimer Straße an. Die Beamten beschlagnahmten den Hund und übergaben ihn dem Tierheim. Das zuständige Veterinäramt wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Gegen die 69-jährige Hundehalterin, die sich nach Angaben der Polizei uneinsichtig über die Beschlagnahmung zeigte, wurde eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen