• Startseite
  • Panorama
  • Trinkwasser abkochen: Bewohner in Oberhausen, Mülheim, Ratingen sind betroffen

Hunderttausende Menschen im Ruhrgebiet sollen ihr Trinkwasser abkochen

  • Wegen des Hochwassers ist das Trinkwasser in mehreren Städten im Ruhrgebiet verunreinigt.
  • Es sei „mit gravierenden Geschmacks- und Geruchsveränderungen zu rechnen“.
  • Hunderttausende Menschen sollen ihr Trinkwasser abkochen.

Mülheim/Ruhr. In mehreren Städten im Ruhrgebiet sollen Anwohner wegen des Hochwassers ihr Trinkwasser abkochen. „Es ist mit gravierenden Geschmacks- und Geruchsveränderungen zu rechnen“, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Betroffen seien die Versorgung von Mülheim an der Ruhr (ohne Mintard), Ratingen-Breitscheid und Teile von Oberhausen und Bottrop.

+++ Alle Entwicklungen zum Unwetter hier im Liveticker +++

Durch das Hochwasser sei das Uferfiltrat von Flusswasser beeinträchtigt worden, hieß es in der Mitteilung. Die Wasserwerksgesellschaft desinfiziere das Wasser daher mit Ozon, UV-Licht und Chlor „in extrem hoher Konzentration“.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen