• Startseite
  • Panorama
  • „Trimm dich“-Vater Wildor Hollmann an Folgen einer Corona-Infektion gestorben

„Trimm dich“-Vater Wildor Hollmann an Folgen einer Corona-Infektion gestorben

  • Wildor Hollmann, der Vater der „Trimm dich“-Bewegung in Deutschland, ist tot.
  • Der 96-Jährige habe sich nicht mehr von den Folgen einer Corona-Infektion erholt, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention.
  • Der weltbekannte Internist, Kardiologe und Forscher hatte noch im Alter von mehr als 90 Jahren Vorlesungen an der Sporthochschule in Köln angeboten.
Anzeige
Anzeige

Köln. Der bis ins hohe Alter noch als Dozent tätige und bekannte Sportmediziner Wildor Hollmann ist tot. Er sei am Donnerstag im Alter von 96 Jahren im Kreise seiner Familie gestorben, teilte die Deutsche Sporthochschule Köln am Freitag mit, als deren Rektor Hollmann zeitweise fungiert hatte. Der weltbekannte Internist, Kardiologe und Forscher, der als Vater der „Trimm dich“-Bewegung gilt, habe sich nicht mehr von einer erlittenen Coronavirus-Infektion erholt, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention, die Hollmann zu ihrem Ehrenpräsidenten ernannt hatte.

Der Wissenschaftler hatte noch im Alter von mehr als 90 Jahren Vorlesungen an der Sporthochschule in Köln angeboten, die bei vielen Studenten äußerst beliebt waren. Den Angaben zufolge entstanden unter seiner Betreuung mehr als 1000 Diplomarbeiten und mehr als 200 Promotionsarbeiten. „Ich will aus sogenannten Fachidioten Menschen machen, die sich im allgemeinen Leben auskennen“, sagte Hollmann 2017 der Deutschen Presse-Agentur.

Hollmann hatte in seiner Karriere mehrere hochrangige Ämter inne. Unter anderem war er Präsident des Deutschen Sportärztebundes, Präsident des Weltverbandes für Sportmedizin und von 1994 bis 1997 Präsident der Deutschen Olympischen Gesellschaft.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen