Zehnjährige stirbt bei Badeunfall in Travemünde - Kripo ermittelt

  • Nach dem Tod einer Zehnjährigen in der Nähe der Nordermole ermittelt in Travemünde die Kriminalpolizei.
  • Das Mädchen war am Samstag bei Windstärke fünf bis sechs mit einer Gruppe von Kindern ins Wasser gegangen und nicht mehr herausgekommen.
  • Eine Stunde später fand es ein Feuerwehrboot.
Anzeige
Anzeige

Travemünde. Tragisches Unglück in Travemünde: Ein zehnjähriges Mädchen war am Samstag mit einer Gruppe anderer Kinder in der Nähe der Nordermole ins Wasser gegangen und nicht mehr herausgekommen. Nach einer Stunde entdeckten Einsatzkräfte der Feuerwehr das Kind leblos im Wasser treibend. Eine Wiederbelebung blieb erfolglos.

Derzeit ermittelt die Kriminalpolizei in dem Todesfall. Über die Unglücksursache sei bislang nichts bekannt. Am Samstagnachmittag habe in Travemünde allerdings Windstärke fünf bis sechs geherrscht, wie die „Lübecker Nachrichten“ (LN) berichteten.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Die Polizei warnte in diesem Zusammenhang deutlich vor einem Baden in der Nähe von Molen. Feste Bauten würden die Strömungsverhältnisse beeinflussen. Auch solle man sich von Booten oder Brücken fernhalten.

RND/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen