Trauer in Missouri: 13-Jähriger stirbt an Covid-19

  • Covid-19 fordert auch Todesopfer unter Kindern und Jugendlichen.
  • Im US-Bundesstaat Missouri starb ein 13-jähriger Junge, nachdem sich seine Symptome binnen einer Woche drastisch verschlechtert hatten.
  • Seine Mutter bat unter Tränen alle Mitbürger, die Corona-Maßnahmen zu beachten.
Anzeige
Anzeige

Ein 13-jähriger Junge aus dem Franklin County im US-Bundesstaat Missouri starb, nachdem er wegen Komplikationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in ein Krankenhaus eingeliefert worden war. Vorher hatte seine Mutter Symptome gezeigt und war positiv getestet worden, wie sie in der Nachrichtensendung „News 4“ unter Tränen erzählte. Während sich ihr Zustand gebessert habe, verschlimmerte sich der ihres Sohnes zusehends.

Der Schüler Peyton Baumgarth, der am 26. Oktober zum letzten Mal in der Schule gewesen war, starb schließlich am Samstag an Covid-19-Komplikationen im Cardinal Glennon Children’s Hospital in St. Louis, in das er am Donnerstag davor eingeliefert worden war, wie „NBCNews.com“ und „People.com“ übereinstimmend berichteten. Laut Medienberichten ist er der jüngste Mensch, der bisher in Missouri an Covid-19 starb.

Anzeige

Peyton liebte Videospiele, Weihnachten und seine Familie

Der Achtklässler wurde in einer Crowdfunding-Kampagne, die eingerichtet wurde, um Behandlungs- und Beerdigungskosten zu decken, als harmoniebedürftiges Kind beschrieben, das „Weihnachten und Videospiele liebte und gern Youtube-Videos drehte, der am liebsten Pokemon Go und Fußball spielte und mit seiner Familie zusammen war.“

„Peyton, Kumpel, du bist für immer in unseren Herzen“, schrieb der Organisator der GoFundMe-Seite. „Wir lieben dich unendlich und wir werden dich nie vergessen.“ Die Familie des Jungen bat darum, dass alle daran denken sollten, eine Maske zu tragen und die Hygieneregeln zu beachten. „Ich weiß nicht, wie ich ohne ihn durch die Tage und Wochen kommen soll“, sagte Peytons Mutter bei „News 4“.

Anzeige

Seelsorger für die erschütterten Mitschüler

Montag und Dienstag fand in der Washington Middle School kein Unterricht statt. Die Schule wollte am Mittwoch für die Mitschüler bei Bedarf Seelsorger bereitstellen. Der Schuldirektor bat die Gemeinde um ihre „Gedanken und Gebete“.

In Missouri haben sich mehr als 17.000 Menschen unter 18 Jahren mit Covid-19 infiziert. Knapp unter 190.000 Einwohner des Bundesstaates haben sich bisher mit dem Coronavirus infiziert.

RND/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen