• Startseite
  • Panorama
  • Tragödie auf Rhodos: Jugendliche verunglücken tödlich beim Parasailing

Tragödie auf Rhodos: Jugendliche verunglücken tödlich beim Parasailing

  • Auf Rhodos werden drei Jugendliche zum Parasailing bei starkem Wind in die Luft gezogen.
  • Dann reißt das Seil, das Mädchen und die zwei Jungen stürzen in den nahe gelegenen Klippen ab.
  • Zwei von ihnen sterben. Gegen den Bootsführer wird nun ermittelt.
Anzeige
Anzeige

Rhodos. Ein Mädchen und ein Junge im Alter von 15 und 13 Jahren sind auf der griechischen Insel Rhodos beim Parasailing ums Leben gekommen. Ein weiterer 15-Jähriger wurde schwer verletzt, wie die griechische Küstenwache am Donnerstag mitteilte. Den Angaben nach handelt es sich um Kinder britischer Touristen. Die Jugendlichen waren am Mittwoch bei starkem Wind zu dritt von einem Boot aus mit einem Parasail-Schirm in die Luft gezogen worden, als das Seil riss und sie in einer felsigen Küstenregion abstürzten.

Bootsführer soll gegen Vorschriften verstoßen haben

Gegen den Bootsführer wird ermittelt, er soll gegen verschiedene Vorschriften verstoßen haben. So liege das Mindestalter für das Freizeitangebot Parasailing bei 16 Jahren. Auch sei es seit vergangenem Jahr verboten, mehr als zwei Teilnehmer in die Luft zu ziehen, wie die griechische Zeitung „To Proto Thema“ berichtete. Zudem sei der Wind zu stark gewesen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen