• Startseite
  • Panorama
  • Touristen-Hotspot dank Trump: Wie eine Landschaftsgärtnerei zum Internet-Star wurde

Touristen-Hotspot dank Trump: Wie eine Landschaftsgärtnerei zum Internet-Star wurde

  • Nach einer bizarren Pressekonferenz des Trump-Teams in Philadelphia hat das Internet einen neuen Star: das Familienunternehmen „Four Seasons Total Landscape“.
  • Inzwischen gibt es ein eigenes Meme, ganze Touristengruppen reisen an, und die Gärtnerei reagiert mit einem eigenen Merch-Store.
  • Doch ein Rätsel bleibt: Wie kam es zu dem ungewöhnlichen Austragungsort?
|
Anzeige
Anzeige

Philadelphia. Es ist das wohl bizarrste Ende einer Amtszeit eines US-Präsidenten, das es jemals gegeben hat.

Als am Samstag die US-Nachrichtensender den Wahlsieg von Joe Biden ausrufen, steht Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani auf einem heruntergekommenen Parkplatz zwischen einem Krematorium und einem Dildoshop, und kann die Nachricht gar nicht glauben. An einem Garagentor hängt ein Poster der Trump-Kampagne, an dem dunkelgrünen Gebäude mitten im Nirgendwo blättert die Farbe ab. Dutzende Reporter stehen auf einem tristen Schotterplatz, der von grauen Backsteinbauten und rostigen Torbögen umgeben ist – in der Mitte notdürftig aufgestellte Lautsprecher und jede Menge Kabel. Noch während die Pressekonferenz abgehalten wird, verlassen einige Journalisten bereits wieder das Gelände.

Anzeige

Der überaus skurrile Auftritt sorgt seither für hämischen Spott in den sozialen Netzwerken. Für viele scheint sie Sache klar: Das Trump-Team hat sich ganz offensichtlich in der Location geirrt. Am Samstag kündigte Trump via Twitter zunächst eine Pressekonferenz im „Four Seasons Philadelphia“ an – also eine große Hotelkette. Nur wenige Minuten später löschte er den Tweet und schwenkte um: Nicht das Four Seasons Hotel, sondern das „Four Seasons Total Landscaping“ sei der Ort der Pressekonferenz. Eine Landschaftsgärtnerei, mit Schotterparkplatz, ganz am nordöstlichen Stadtrand Philadelphias – und ein zugegeben wenig schillernder Konferenzort für das Team des mächtigsten Mannes der Welt.

„Total Landscaping“ wird zum Meme

Anzeige

Gemutmaßt wird nun, wie all das überhaupt passieren konnte. Hatte sich das Trump-Team tatsächlich „vergoogelt“ und statt der Hotelkette das falsche „Four Seasons“ angefragt? Oder hatte Trump den Veranstaltungsort verfrüht verkündet, obwohl dieser noch gar nicht gebucht war? Musste man stattdessen schnell eine Alternative mit gleichem Namen finden?

Die Antwort auf die Frage weiß wohl nur das Trump-Team selbst. Und sie ist, ehrlich gesagt, auch ziemlich egal. Denn das Internet hat längst einen neuen Star: Die Landschaftsgärtnerei „Four Seasons Total Landscaping". Diese hat jetzt nicht nur einen Merch-Store und viele neue Fans auf ihren – teils neu eingerichteten – Social-Kanälen. Sie hat seit dem Wochenende sogar ein eigenes Meme.

Anzeige

Dabei wird der Zusatz „Total Landscaping“ hinter alles gehängt, was nicht ganz so schillernd ist wie das Original. Die „New Yorker“-Autorin Emily Nussbaum schrieb beispielsweise auf Twitter: „Ja, es ist wahr. Ich habe meine Jungfräulichkeit an George Clooney verloren. George Clooney Total Landscaping.“

Auch deutsche Comedy-Autoren posteten das Meme. Sophie Passmann etwa schrieb: „Natürlich kann Friedrichs Merz Vorsitzender der CDU werden. CDU total landscaping.“

Und Aurel Merz postete kurzerhand ein Bild von sich selbst, beziehungsweise seines unrühmlichen „Doppelgängers“: der viel kritisierte Bachelor Andrej Mangold. „Aurel Mertz total landscaping“ schrieb er dazu.

Anzeige

Doch was ist „Four Seasons Total Landscaping" überhaupt für eine Firma? Wie kam es tatsächlich zu dem ungewöhnlichen Austragungsort? Und wie reagieren die Inhaber auf den überraschenden Hype?

Was ist das „Four Seasons Total Landscaping“?

Laut eigener Website wurde das Unternehmen im Jahre 1992 gegründet, und zwar von Marie Siravo. Seit jeher ist das „Four Seasons“ in Frauenhand – was den Umstand einer Trump-Pressekonferenz noch mal ein bisschen bizarrer macht. Laut eigener Linkedin-Seite hat sich das Unternehmen auf die Instandhaltung von Einrichtungen für Gewerbeimmobilien in Philadelphia, Bucks County, Montgomery County, Delaware County und South New Jersey spezialisiert. Im Laufe der Jahre habe man sich „von einer kleinen Firma zu einem Full-Service-Unternehmen“ entwickelt. Zu den größten Projekten gehöre etwa der Northeast Philadelphia Airport, deren Innen- und Außenanlagen man über 14 Jahre lang gewartet habe.

Zudem habe man 20 Jahre lang rund 100 Hektar für das Philadelphia Naval Business Center in South Philadelphia gewartet. Dabei handelt es sich um die inzwischen außer Betrieb genommene erste staatseigene Werft der USA. Auch für das Delaire Landing Condominiums, einen großen Apartmentkomplex, sei man seit 2005 im Einsatz.

Der Sitz des Unternehmens befindet sich in der State Road, die man auf Google Street-View im Detail betrachten kann. Eine breite Straße mit Schlaglöchern durchzieht das Viertel, über den leicht heruntergekommenen Industriebauten entlang der Straße spannen sich die Stromleitungen. Neben dem Krematorium und dem Sexshop gibt es in der Straße noch einen Bücherladen für Erwachsene, eine kleine Autovermietung und eine Tankstelle der US-Mineralölkette Sunoco, an den Straßenrändern liegt Müll. Auch die Umgebung rund um die Straße ist geprägt von alten Industriebauten, die zum Teil heute anders genutzt werden als früher – zum Teil aber auch leer stehen. „Zu vermieten“ steht auf vielen dieser Gebäude.

Straße wird zum Touristen-Hotspot

Der Nordosten Philadelphias, in dem sich auch die Landschaftsgärtnerei befindet, ist seit jeher die Heimat der Arbeiterklasse. Während Philadelphia insgesamt stark demokratisch ist, gibt es in einigen Teilen des Nordostens einen beständigen Wettbewerb zwischen Republikanern und Demokraten.

Heute, wenige Tage nach der bizarren Pressekonferenz ist die State Road jedoch ein Hotspot für Touristengruppen. Wie die Website „Slate.com“ berichtet, sollen sich vor dem „Four Seasons Total Landscaping“ in den vergangenen Tagen mehrere „Hipster-Typen in den Zwanzigern“ eingefunden haben. Statt nach New York zu fahren und das Empire-State-Building zu fotografieren, hätten sie Selfies vor der Markise der Firma und vor dem benachbarten Krematorium gemacht.

Die Landschaftsgärtnerei selbst reagierte umgehend auf den neuen Hype. Auf der eigenen Website gibt es jetzt einen Merch-Store, in dem T-Shirts mit verschiedenen Motiven zu finden sind. Dort gibt es etwa dunkelblaue Pullis mit US-Flagge und dem Satz „Four Seasons 92“ und grüne T-Shirts mit dem Logo der Firma. Ob diese Motive tatsächlich kurz nach dem Hype erstellt wurden oder schon älter sind, ist nicht ganz klar. Definitiv neu im Sortiment ist jedenfalls ein Sticker mit dem Logo „Four Seasons Total Landscaping“ sowie dem Satz „Make America Rake Again“ (Rake ist die Laubharke). Der Sticker trägt zudem den Zusatz „Lawn and Order“, zu deutsch: Rasen und Ordnung.

Firma kommt mit T-Shirt-Produktion nicht hinterher

Ebenfalls neu eingerichtet hat die Firma einen Twitter-Account, der innerhalb eines halben Tages 2000 Follower sammeln konnte. In einem ersten Post heißt es, man bedanke sich für den Support, den man erhalten habe – sei aber traurig über die negativen Kommentare, die der Firma jetzt entgegenschlügen: „Unser Team hätte für jeden Präsidentschaftskandidaten eine Pressekonferenz auf dem Gelände ermöglicht. Wir glauben stark an Amerika und an unsere Demokratie. Wir hoffen, unsere Mitbürger schließen sich jetzt zusammen und unterstützen kleine Firmen während dieser Zeit.“ Dann verweist die Firma auf ihren Merch-Store, der am Montag online gehen soll.

Nur wenige Stunden später postet die Firma ein Update auf ihrer Facebook-Seite – offenbar kann sie sich vor Bestellungen kaum noch retten: „Für diejenigen unter euch, die sich mehr Merch-Artikel wünschen, wir hören euch und arbeiten daran! Wir arbeiten mit dem gleichen kleinen Philly-Unternehmen zusammen, das unsere Shirts immer gedruckt hat. Die Koordination nimmt allerdings einige Zeit in Anspruch. Vor 36 Stunden hätten wir uns nicht vorstellen können, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Wir bedanken uns für eure Geduld, da wir daran arbeiten, mehr Warenoptionen anbieten zu können.“

In den Kommentaren feiern Nutzerinnen und Nutzer das Unternehmen: „Ich wohne in Australien und hätte nie gedacht, dass ich mal einer Gärtnerei am anderen Ende der Welt folgen würde. Ihr Jungs seid urkomisch!“, schreibt beispielsweise eine Frau. Andere geben an, dass sie bereits T-Shirts aus Mexiko, England und Deutschland bestellt hätten. Andere fragen an, ob man die mittlerweile berühmte Location auch für andere Anlässe, etwa Hochzeiten, mieten könne.

Wie kam es tatsächlich zu der Pressekonferenz?

Eine Frage bleibt nach dem ganzen Hype aber noch offen. Wie kam es denn nun tatsächlich zu der außergewöhnlichen Pressekonferenz auf dem firmeneigenen Schotterparkplatz? Klar ist: Für das Team der Landschaftsgärtnerei kam die Anfrage völlig überraschend. Das Trump-Team habe sich unerwartet kurz vor dem Termin bei der Gärtnerei gemeldet und erklärt, man wolle die Location aufgrund ihrer Nähe zu einer Autobahnabfahrt und ihrer Sicherheit nutzen, berichtet Daniel Bush vom US-Sender PBS, der bei der Gärtnerei angefragt hatte. Auf Twitter bestätigt die Firma, man habe sich „geehrt“ gefühlt, dass man für eine solche Pressekonferenz angefragt worden sei.

Laut einem Bericht der „New York Times“ soll es sich bei der Location-Wahl jedoch nicht um eine Verwechslung gehandelt haben, sondern um eine bewusste Entscheidung. Das Zentrum von Philadelphia sei zu diesem Zeitpunkt voll von Biden-Anhängern gewesen, vor den großen Kongresszentren der Stadt wurde laut mit „Zählt jede Stimme“-Rufen protestiert. Also habe man die Konferenz in einem „freundlicheren Teil“ der Stadt abhalten wollen.

Doch warum dann Trumps Tweets über das „Four Seasons Hotel“? Daran sei angeblich ein Telefongespräch zwischen Trump, seinem Anwalt Giuliani und Kampagnenberater Corey Lewandowski schuld gewesen. Diese hätten dem Präsidenten den Veranstaltungsort mitgeteilt – und der hörte, was er hören wollte: Four Seasons? Klar! Eine schicke Hotelkette, keine Landschaftsgärtnerei.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen