Tote und Verletzte an Halloween in USA

  • An Halloween ziehen Schauergestalten von Tür zu Tür und verlangen Süßes.
  • In den USA und Kanada ist das Grauen am Halloween-Tag nun sehr real geworden.
  • Bei einer Party in Kalifornien starben vier Menschen durch Schüsse, in Chicago wurde ein kleines Mädchen lebensgefährlich verletzt.
Anzeige
Anzeige

Hamburg/Orlando. Gruseleffekte gehören an Halloween dazu - bei Brauchtumsfeiern in den USA und Kanada war der Schrecken nun jedoch sehr echt. Bei einer Halloween-Party in Kalifornien starben nach ersten Erkenntnissen vier Menschen durch Schüsse - dies bestätigte die Polizei am Freitagmorgen (Ortszeit) auf Twitter und bestätigte damit Berichte von US-Medien. Mehrere Menschen wurden bei der Party in einer Airbnb-Unterkunft in Orinda verletzt.

In Toronto ging ein Mann mit dem Messer auf Partygäste los

Im kanadischen Toronto wurde bei einer Halloween-Party ein Mann festgenommen, der mit einem Messer auf Gäste eingestochen haben soll. Mindestens sechs Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) auf Twitter mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In Chicago wurde eine Siebenjährige von einer Kugel getroffen und lebensgefährlich verletzt. Das Mädchen, das sich nach Medienberichten als Hummel verkleidet hatte und zu Halloween Süßigkeiten sammeln wollte, war mit seiner Familie in der Stadt unterwegs, als in einer Gruppe Passanten Schüsse fielen. Der Gesundheitszustand des Mädchens wurde als kritisch beschrieben.

Klum spielt Cyborg, Thunberg verzichtet auf Halloween-Kostüm

Auch Kurioses zum Schauer-Fest gab es zu hören - vor allem aus den USA. So erklärte Klimaaktivistin Greta Thunberg, die sich seit zwei Monaten in Nordamerika aufhält, sie verzichte auf eine Verkleidung: "Wenn es dazu kommt, wütende Klimawandel-Leugner zu erschrecken, muss ich mich offensichtlich nicht einmal verkleiden", schrieb die 16-Jährige auf Twitter.

TV-Star Heidi Klum zog mit einem bizarren Auftritt die Aufmerksamkeit auf sich: Verkleidet als Cyborg mit teils heraushängenden Organen zeigte sich die 46-Jährige am Donnerstagmorgen in einem New Yorker Schaufenster. Passanten konnten sehen, wie sich die Deutsche mit Hilfe von Stylisten für ihre traditionelle Halloween-Feier verwandelte.

RND/dpa