Tödlicher Unfall an Hamburger Stadtgrenze - Fahrerflucht

  • Ein Fußgänger ist an der Hamburger Stadtgrenze von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.
  • Der Fahrer des Autos flüchtete - ließ sein beschädigtes Auto aber zurück.
  • Nun wird nach der flüchtigen Person gesucht.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Ein 42-jähriger Fußgänger ist an der Hamburger Stadtgrenze von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. "Seine Frau sah alles mit an, blieb aber körperlich unversehrt", sagte ein Sprecher der Polizei in Lübeck am Sonntagmorgen.

Die Eheleute waren am Samstagabend zu Fuß am Fahrbahnrand auf einer Landstraße nahe Reinbek unterwegs, als der 42-Jährige von dem Wagen erfasst wurde. Sanitäter versuchten, den Mann aus Hamburg zu reanimieren, hatten damit aber keinen Erfolg. Ein Seelsorger kümmerte sich um die Ehefrau.

Der Mann oder die Frau am Steuer des Unfallautos flüchtete, ohne sich um das hilflose Opfer zu kümmern. "Den beschädigten Wagen haben wir gefunden", sagte der Sprecher. Polizisten sicherten Spuren. Suchhunde schnüffelten an dem Auto. "Die Suche nach dem geflüchteten Fahrer geht weiter", betonte der Polizeisprecher.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen