• Startseite
  • Panorama
  • Tödliche Schüsse nach Verfolgungsjagd in Florida: Polizisten freigestellt

Tödliche Schüsse nach Verfolgungsjagd in Florida: Polizisten freigestellt

  • Im US-Staat Florida haben drei Hilfspolizisten einen flüchtenden Mann erschossen.
  • Der Verdächtige, der wegen mehrerer Gewaltdelikte gesucht wurde, entzog sich einer Kontrolle.
  • Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und es sei zu einem Schusswechsel gekommen, erklärte die Polizei.
Anzeige
Anzeige

Pensacola. Drei Hilfspolizisten sind nach tödlichen Schüssen auf einen Verdächtigen vom Dienst freigestellt worden. Einen Tag zuvor war bei einem Einsatz ein Mann durch Schüsse zu Tode gekommen, der nach Angaben der Polizei beschuldigt wurde, eine Waffe auf die Beamten gerichtet zu haben.

Der Mann, der wegen mehrerer Gewaltdelikte gesucht wurde, habe seinen Wagen bei einer Kontrolle nicht angehalten, daraufhin hätten die Hilfspolizisten die Verfolgung aufgenommen, teilte die Polizei im Escambia County im US-Staat Florida am Dienstag (Ortszeit) mit.

Schießerei wird untersucht

Nach Aussagen der Hilfspolizisten stoppte der Mann sein Auto schließlich und rannte in Richtung eines Einkaufszentrums - bevor er sich umdrehte und eine Waffe auf seine Verfolger richtete, wie Medien berichteten. Es sei zu einem Schusswechsel gekommen, erklärte die Polizei. Dabei sei der Verdächtige getötet worden.

Anzeige

Zu den Hilfspolizisten, die bei Bezahlung vom Dienst freigestellt wurden, gab es zunächst keine weiteren Angaben. Die Schießerei werde nun untersucht, hieß es.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen