• Startseite
  • Panorama
  • Tödliche Messerattacke vor Schule in Ranstadt: 18-Jähriger erliegt seinen Verletzungen - 16-jähriger Täter in Untersuchungshaft

18-Jähriger stirbt nach Messerattacke vor Schule: 16-Jähriger in U-Haft

  • Im hessischen Ranstadt wurde in der Nähe einer Schule ein 18-Jähriger mit einem Messer attackiert; er erlag seinen Verletzungen.
  • Ein 16-Jähriger wurde in Untersuchungshaft genommen.
  • Die Staatsanwalt ermittelt wegen Totschlages.
Anzeige
Anzeige

Ranstadt. Nach einer tödlichen Messerattacke in Ranstadt in Hessen ist ein 16-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Gegen ihn werde wegen Totschlags ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen am Freitag. Ein zunächst ebenfalls festgenommener 17-Jähriger kam wieder auf freien Fuß, da gegen ihn kein dringender Tatverdacht derzeit bestehe.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 16 Jahre alte Deutsche bei einer Auseinandersetzung am Mittwochabend im Bereich einer Schule in Ranstadt (Wetteraukreis) einen 18-Jährigen mit einem Messer attackierte. Die Obduktion habe ergeben, dass das Opfer an einer Stichverletzung im Oberkörper gestorben ist.

Gegen den tatverdächtigen Jugendlichen wurde am Donnerstagabend ein U-Haft-Befehl erlassen, wie der Sprecher weiter mitteilte. Weitere Details zu dem Vorfall waren zunächst nicht bekannt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen