Tod von Nicky Verstappen: Jos B. zu zwölf Jahren Haft verurteilt

  • Das Urteil im Fall um den Tod des damals elfjährigen Nicky Verstappen aus dem Jahr 1998 ist gefallen.
  • Der heute 58-jährige Jos B. muss zwölf Jahre ins Gefängnis.
  • Der Tod des Jungen ist einer der spektakulärsten Kriminalfälle der Niederlande.
Anzeige
Anzeige

22 Jahre nach dem gewaltsamen Tod des elfjährigen niederländischen Jungen Nicky Verstappen ist das Urteil gefallen. Der heute 58-jährige Jos B. wurde am Freitag zu zwölf Jahren Haft verurteilt. B. soll das Kind entführt, missbraucht und dann getötet haben. Die Anklage hatte mindestens 15 Jahre Haft gefordert. Der Angeklagte hatte die Tat bestritten.

Der Tod von Nicky Verstappen ist einer der spektakulärsten Fälle der Niederlande. Der kleine Junge war im August 1998 in der Brunssummerheide nahe der deutsch-niederländischen Grenze bei Aachen tot gefunden worden. Der Fall hatte auch in Deutschland große Bestürzung ausgelöst.

Massengentest führte zu Jos B.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

20 Jahre lang bewegte sich nichts bei den Ermittlungen. Erst nach einem Massengentest mit 21.000 Männern gab es eine Spur, und die führte zu Jos. B. Er wurde 2018 in Spanien festgenommen. Die 27 DNA-Spuren auf der Kleidung und dem Körper des Kindes stimmten mit seiner DNA überein. Außerdem war er kurz nach dem Verschwinden von Nicky am Tatort gesehen worden. Zweimal hatte die Polizei ihn sogar als Zeugen vernommen.

Anzeige

B. gab zwar zu, am Tatort gewesen zu sein. Er habe den Jungen aber tot gefunden, sagte er. Aus Angst habe er all die Jahre darüber geschwiegen, so sagte er vor Gericht aus. B. war bereits früher wegen sexueller Belästigung von Kindern ins Visier der Polizei geraten.

RND/dpa/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen