Taxifahrer kollidiert mit „großem Hamster mit sehr großen Zähnen“

  • In Bayern meldete sich ein Taxifahrer bei der Polizei und erklärte, er habe einen „großen Hamster“ überfahren.
  • An der Unfallstelle entpuppte sich der „Hamster“ als Wildschwein.
  • Die Polizei betont, der Fahrer sei nüchtern gewesen.
Anzeige
Anzeige

Freising. Ob dieser Anruf die Polizei ins Grübeln gebracht hat? In der Nacht zu Montag hat ein Taxifahrer den Beamten gemeldet, er habe einen „großen Hamster mit sehr großen Zähnen“ angefahren. Zwar hatte der 49-Jährige noch auf die Bremse getreten, einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindernkönnen.

Das Tier blieb nach Polizeiangaben tot liegen. Als die Einsatzkräfte am Unfallort bei Attaching am Rande von Freising ankamen, stellten sie fest: Es handelte sich um ein mittelgroßes Wildschwein. Ob der Taxifahrer noch nie Wildschweine gesehen hatte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Beamten betonten aber: „Der Taxifahrer war nüchtern!“

Lesen Sie auch: Frau tritt Ente und lässt ihre Hunde ein Entenküken zerfleischen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa/mat