Taxifahrer bringt volksverhetzenden Fahrgast direkt zur Polizei

  • Ein Taxifahrer wird von einem betrunkenen Fahrgast mehrfach volksverhetzend beleidigt.
  • Zudem gibt er zu verstehen, dass er nicht bezahlen möchte.
  • Die Fahrt in der Nacht zu Mittwoch endet für den 60-Jährigen bei der Polizei.
Anzeige
Anzeige

Berlin. An den Falschen geraten: Ein Berliner Taxifahrer hat einen nach Polizeiangaben volksverhetzend ausfälligen und potenziell betrügerischen Fahrgast direkt zur Polizei gefahren. Der 41-jährige Fahrgast stieg in der Nacht zu Mittwoch im Stadtteil Friedrichshain an der Kreuzung Landsberger Allee/Storkower Straße zu, wie die Polizei mitteilte. Während der Fahrt soll er zu verstehen gegeben haben, dass er die Fahrt nicht bezahlen werde und den 60-jährigen Taxifahrer mehrfach volksverhetzend beleidigt haben.

Der Fahrer machte kurzen Prozess, lieferte seinen betrunkenen Gast bei der nächsten Polizeidienststelle ab und erstattete Anzeige. Gegen den 41-Jährigen laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrgeldbetrugs und der Volksverhetzung.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen