Taube auf dem EM-Rasen – Fußballfans finden den Vogel cool

  • Nein, das kleine Federvieh beim Portugal-Spiel der deutschen Nationalmannschaft war definitiv kein Greenpeace-Aktivist.
  • Die Taube saß nah am Strafraum der Portugiesen und flatterte erschreckt auf durch einen Pass der Deutschen.
  • Im Internet wurde die relative Coolness des Vogels positiv kommentiert.
Anzeige
Anzeige

München. Eine unbekümmerte Taube, die während des EM-Spiels Portugal-Deutschland auf dem Rasen im Münchner Stadion unterwegs war, hat Fans in sozialen Netzwerken beschäftigt.

Auf Fernsehbildern der ersten Halbzeit war am Samstagabend unter anderem zu sehen, wie der Vogel in der Nähe des Strafraums der Portugiesen saß und erschrocken von einem Pass der Deutschen in Richtung Seitenlinie flog.

Anzeige

„Die Taube: „Ihr nervt, könnt ihr bitte woanders spielen, ich will hier sitzen““, schrieb ein Nutzer bei Twitter. Ein anderer kommentierte: „Die Ruhe der Taube auf’m Feld hätte ich auch gerne“. Auch bei Instagram und Facebook kommentierten Hunderte Nutzer das Verhalten des Vogels.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.
Anzeige

Vögel mögen die Nähe des Fußballs. Berühmt wurde der Gast an Sepp Maiers Tor im Mai 1976. Der Bayern-Torhüter bekam in der Partie gegen den VfL Bochum den Besuch einer Ente, die sich über das Münchner Stadiondach zu ihm verirrt hatte. Publikumswirksam stürzte sich Maier mit einem Hechtsprung auf das Federvieh - und erfuhr, dass das Fangen von Enten irgedwie anders ist als das von Bällen: Maier sprang daneben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen