Taifun fegt über Großraum Tokio - Ein Toter, Verletzte und Chaos

  • Während in den USA und Kanada Hurrikan “Dorian” für Chaos sorgt, zieht ein Taifun über den Großraum Tokio.
  • Mindestens ein Mensch starb, es gibt bereits rund 30 Verletzte.
  • Rund 900.000 Haushalte sollen ohne Strom sein.
Anzeige
Anzeige

Tokio. Ein Taifun hat im Großraum Tokio mindestens einen Menschen das Leben gekostet. Dies teilte Regierungssprecher Yoshihide Suga am Montag Reportern mit. Aus den Präfekturen Chiba, Kanagawa und Shizuoka meldeten die Behörden laut der Nachrichtenagentur Kyodo zuvor rund 30 Verletzte. Suga ergänzte später, es gebe Berichte über Schäden durch entwurzelte Bäume und von Böen durch die Luft geschleuderte Gegenstände. Rund 900.000 Haushalte seien ohne Strom.

Taifun "Faxai" fegte vor Tagesanbruch am frühen Montagmorgen über Chiba hinweg, einen Vorort nördlich von Tokio. Er ließ Häuser wanken und brachte heftigen Regen. Die Wetterbehörde warnte vor Erdrutschen und Überschwemmungen.

Im Video: Taifun in Japan

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Japan: Bislang 1 Tote und 30 Verletzte durch Taifun „Faxai“
0:58 min
Taifun „Faxai“ wütet derzeit in Japan und forderte bereits ein Menschenleben, 30 weitere wurden verletzt.  © AFP

Berufsverkehr in Tokio beeinträchtigt

In Tokio kam es zu Beeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr. Etliche Zug- und U-Bahn-Betreiber stellten vorübergehend ihre Dienste ein, an den Flughäfen der Hauptstadt fielen Flüge aus. Böen ließen Gerüste umfallen. Der Taifun zog am späten Vormittag in nordöstlicher Richtung weiter zum Pazifik.

Lesen Sie auch: Bahamas-Bewohner trotzen Verwüstung nach Hurrikan “Dorian”

Anzeige

RND/AP/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen