Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sturmböen in Istanbul: Mindestens vier Personen tot

Fußgängerinnen laufen gegen den starken Wind auf einer Straße in Istanbul.

Istanbul.Ein heftiger Sturm hat in der türkischen Metropole Istanbul am Montag mindestens vier Menschen getötet. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, kam eine Frau im Stadtteil Esenyurt ums Leben, als starke Böen einen Teil eines Daches abrissen, das auf ihr und ihrem Kind landete. Das Kind wurde verletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Gouverneursbüro von Istanbul teilte mit, dass drei weitere Menschen in der Stadt getötet worden seien, darunter ein ausländischer Staatsbürger. 19 Personen seien teils verletzt worden.

Sturmböen reißen in Istanbul einen Uhrenturm um

Andernorts in der 15-Millionen-Einwohner-Stadt rissen die Sturmböen einen Uhrenturm um, wie Fernsehbilder zeigten. 33 Dächer seien abgedeckt worden, teilte die Stadtverwaltung mit, 192 Bäume entwurzelt, 52 Ampeln und Straßenschilder umgekippt und 12 Autos beschädigt. Mindestens drei Lastwagen kippten um, wie der private Fernsehsender NTV berichtete. Der Bosporus wurde für den Schiffsverkehr gesperrt, der Fährverkehr wurde gestrichen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mindestens sechs Flüge der Turkish Airlines, die in Istanbul landen sollten, wurden nach Ankara und Izmir umgeleitet, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte. Auch der Fährverkehr zwischen den Küstenorten Bodrum und Datca sei eingestellt worden, berichtete die private Nachrichtenagentur DHA.

RND/AP

Mehr aus Panorama

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.