• Startseite
  • Panorama
  • Sturm über Norddeutschland am Donnerstag und Freitag: Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h

Sturmtief zieht über Norddeutschland: Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h

  • Am Donnerstag und Freitag wird es windig im Norden Deutschlands.
  • Ein Sturmtief bringt Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern mit sich.
  • Besonders an der Ostsee kann es zu schweren Sturmböen kommen.
Anzeige
Anzeige

Am Donnerstag und Freitag wird es stürmisch im Norden Deutschlands. „Das ist der erste Herbststurm, den wir hier haben“, sagt Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterdienst „Wetterkontor“. Das zur Ostsee ziehende Sturmtief „Tim“ beeinflusst den Norden und Nordosten Deutschlands und bringt starke Winde mit sich.

Leichte Sturmflutgefahr an der Ostsee

An der See kommen im Laufe des Donnerstags Sturmböen bis zu 100 Stundenkilometern auf. „Am Mittag ist die Warnung vor einer leichten Sturmflut ausgerufen worden“, erklärt Schmidt. Bis zum Abend könnte der Wasserstand zwischen einem und anderthalb Meter höher sein als normal.

Anzeige

In Schleswig-Holstein und in Vorpommern und auch im Binnenland werden Windgeschwindigkeiten bis zu 80 Stundenkilometern erwartet. Im Rest der Norddeutschen Tiefebene bis hin zu den zentralen Mittelgebirgen erreichen die Windböen Geschwindigkeiten von bis zu 65 km/h. Auf Berggipfeln wie dem Fichtelberg und dem Brocken bläst der Wind mit bis zu 100 km/h.

Anzeige

In der Nacht zu Freitag muss an der Ostsee mit weiteren schweren Sturmböen gerechnet werden. Im Binnenland Nordostdeutschlands schwächt der Wind dagegen etwas ab. So auch an der Nordsee. In den Hochlagen der zentralen und östlichen Mittelgebirge kann es dagegen weiter zu stürmischen Böen mit Windgeschwindigkeiten von 55 bis 70 Stundenkilometern kommen.

Der Freitag startet zunächst weiter windig. Doch auch an der Ostsee nehmen die Geschwindigkeiten im Laufe des Tages wieder ab. „Insgesamt ist es moderater Herbststurm. Zum Wochenende hin wird es auch schon wieder freundlicher“, sagt Meteorologe Schmidt.

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen