• Startseite
  • Panorama
  • Nach Sturm „Sabine“: Nächstes Tief rollt auf Deutschland zu - Start von Orkanserie?

Sturm „Sabine“: Nur der Anfang einer Orkanserie?

  • Noch hat das Orkantief „Sabine“ weite Teile Deutschlands fest im Griff.
  • Im Laufe des Montags zieht es Richtung Norwegen weiter.
  • Doch es bleibt stürmisch - „Sabine“ könnte der Start einer Serie von mehreren Orkanen sein.
Anzeige
Anzeige

Orkantief „Sabine“ zieht nach Norwegen weiter, aber in Deutschland bleibt es stürmisch. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sollen stürmische Böen und starker Regen auch in der Nacht zu Dienstag weite Teile Deutschlands beherrschen. Vor allem in der Südhälfte und auf den Bergen sind schwere Sturm- und Orkanböen möglich.

„Sabine“ könnte Anfang von Orkanserie sein

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Also keine Verschnaufpause vom Sturm? Meteorologen befürchten gar, dass „Sabine“ nur der Anfang einer Serie von mehreren Stürmen sein könnte. Schon Ende der Woche, am Valentinstag, 14. Februar, könnte ein neuer Orkan auf Deutschland zu rollen. Vor allem der Südwesten Deutschlands wäre von diesem Orkan betroffen.

Im Video erklärt ein Fachmann das Phänomen, das sich derzeit über dem Atlantik zusammenbraut. Der Experte weist darauf hin, dass das Atlantiktief an Deutschland vorbeiziehen könnte, eine Orkanserie könne dennoch nicht ausgeschlossen werden.

Anzeige

Im Video: Fachmann warnt vor Orkanserie

Anzeige

Wettervorhersage: Wann hört der Sturm auf?

Starker Wind und heftige Niederschläge bescheren uns noch bis mindestens Ende der Woche stürmisches und regnerisches Wetter. Vielerorts sind auch Orkanböen möglich. Die Übersicht.

Warnlagebericht des DWD für Montag, 10.02.2020, Stand: 16 Uhr

Im Süden weiterhin Sturm, Berge mit Orkanböen! Vereinzelt Gewitter mit schweren Sturmböen. Nach vorübergehender Windabschwächung am Abend von Südwesten her wieder Windzunahme. Abends und nachts im Bergland oberhalb 600 m, in den Alpen ab 1000 m Schneeschauer mit Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Die Kaltfront des Orkantiefs SABINE über Mittelnorwegen zieht zu den Alpen. Dahinter bleibt eine teils stürmische Westwetterlage bestehen, die auch etwas kühlere Meeresluft nach Deutschland führt.

Anzeige

Vorhersage für Dienstag, 11.02.2020

Am Dienstag sind laut DWD neben kurzen sonnigen Abschnitten weitere Regen-, Schnee- und Graupelschauer, an der Nordsee auch einzelne Gewitter zu erwarten. Im Schwarzwald sind teils länger anhaltende Schneefälle möglich. Es bleibt stürmisch, mit kräftigen Winden, die nachmittags von Süden her nachlassen.

In der Nacht zu Mittwoch gibt es vor allem in Küstennähe verbreitet Schauer und teilweise Gewitter. Im Norden, in der Mitte und im Süden ist es weiterhin stürmisch, an der See sind schwere Sturmböen möglich.

Vorhersage für Mittwoch, 12.02.2020

Kaum Abwechslung auch zur Wochenmitte. Es weht mäßiger bis frischer West- bis Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, an der Küste Sturmböen. Zum Abend hin lässt der Wind nach.

Nachts bleibt es an den Küsten anfangs noch stürmisch, vereinzelt sind noch Sturmböen möglich, sonst lässt der Wind allgemein nach.

Anzeige

Vorhersage für Donnerstag, 13.02.2020

Der Donnerstag startet zunächst trocken, vor allem im Osten ist es längere Zeit sonnig. Doch von Westen her ziehen im Laufe des Tages dichte Wolken auf, die ab dem Mittag Regen mit sich bringen.

In der Westhälfte zunehmend starke bis stürmische Böen, im Bergland weiterhin Sturmböen.

pach/pf/dpa/DWD/RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen