• Startseite
  • Panorama
  • Sturm auf US-Kapitol: Bomben wurden am Abend zuvor an Parteizentralen abgelegt

Sturm auf US-Kapitol: Bomben wurden am Abend zuvor an Parteizentralen abgelegt

  • Am Abend vor dem Sturm auf das US-Kapitol hat ein Unbekannter Bomben vor den Parteizentralen von Demokraten und Republikanern abgelegt.
  • Ob es einen Zusammenhang zum Sturm des Kapitols gibt, ist noch unklar.
  • Ermittler untersuchen die beiden Bomben derzeit noch.
Anzeige
Anzeige

Zwei Rohrbomben, die kurz vor dem Sturm auf das US-Kapitol entdeckt worden sind, sind bereits am Abend zuvor an den Zentralen der Demokratischen und Republikanischen Partei platziert worden. Ermittlungen hätten ergeben, dass eine Person in einem grauen Kapuzenpulli mit Gesichtsmaske und Sportschuhen mutmaßlich die Sprengsätze zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr abgelegt habe, teilte das FBI am Freitag mit. Gefunden wurden sie, kurz bevor gewaltbereite Anhänger von Ex-Präsident Donald Trump am 6. Januar in das Parlamentsgebäude eindrangen.

Zusammenhang zwischen Bomben und Kapitol-Sturm unklar

Ob es einen Zusammenhang zwischen den Bomben und dem Sturm auf das Kapitol gab, ist unklar. Beide Parteizentralen liegen wenige Straßen entfernt vom Kapitol.

Die beiden ähnlich aufgebauten Rohrbomben waren jeweils rund 30 Zentimeter lang an und hatten Kabel, die offenbar mit einem Timer verbunden waren, wie die Nachrichtenagentur AP aus Ermittlerkreisen erfuhr. Noch sei die Untersuchung der beiden Bomben und ihrer Inhaltsstoffe nicht abgeschlossen, hieß es. Auf Hinweise zu den Bombenbauern gibt es eine Belohnung von mittlerweile 100.000 US-Dollar.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen