Streit: Wenn die bösen Miesmacher aufmarschieren

Ungute Streitmuster können sich regelrecht manifestieren. Die Folge: Paare befinden sich nicht mehr auf Augenhöhe. Was also tun?

6:02 min
Es wird geschrien, rumgefuchtelt, die Türen knallen - und am Ende herrscht passiv-aggressives Schweigen: Jedes Paar hat seine ganz eigene Streitkultur - und die ist nicht immer im positiven Sinne produktiv. Manchmal haben sich ungute Streitmuster so sehr manifestiert, dass man aus seiner eigenen Haut gar nicht mehr herauskommt. Die Folge: Die Konflikte drehen sich im Kreis, es wird geschmollt - und am Ende bleiben alle auf der Strecke, auch der Sex, denn der Konflikt gärt weiter. Das ist alles andere als attraktiv. Wie wir besser streiten und wieder mehr auf Augenhöhe miteinander agieren, darum geht's in einer neuen Folge von "Ach, komm!". Denn: Grundsätzlich ist Streit alles andere als schlecht, kann - richtig eingesetzt - auch durchaus anregend wirken. Und dann steht auch dem leidenschaftlichen Versöhnungssex nichts mehr im Wege ...  © Caro Burchardt, Agnieszka Krus/Agnieszka Krus, Caro Burchardt