Streit um Maskenpflicht: 27-Jähriger bespuckt Polizisten

  • In einem Hagener Bekleidungsgeschäft ist es zu einem Streit gekommen.
  • Ein Polizist in Zivil hatte einen 27-Jährigen auf die Maskenpflicht hingewiesen.
  • Der lauerte dem Beamten später auf und spuckte ihn an.
Anzeige
Anzeige

Hagen. Nach einem Streit um die Maskenpflicht in einem Hagener Bekleidungsgeschäft hat ein 27-Jähriger einen Polizisten bespuckt, der privat und in Zivil unterwegs war. Der 27-Jährige habe sich in dem Geschäft geweigert, die Maske anzulegen. Der 46-jährige Polizist habe ihn mit anderen Kunden auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Maskenverweigerer habe dem Polizisten anschließend vor dem Geschäft aufgelauert, ihn beleidigt und ihn am Kopf angespuckt. Nach der Attacke am Dienstag versuchte der Mann zu fliehen, wurde aber von einer herbeigerufenen Streife gefasst, so die Polizeimitteilung. Der 27-Jährige erhielt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen