Streit um Maske in Arztpraxis: Mann zieht Messer

  • In einer Arztpraxis in Thüringen ist eine Auseinandersetzung völlig eskaliert.
  • Ein Mann zog ein Messer und bedrohte seinen Kontrahenten.
  • Grund war offenbar ein Streit um die Maskenpflicht.
Anzeige
Anzeige

Sömmerda. Ein Streit um einen Mund-Nasen-Schutz zwischen zwei Patienten in einer Arztpraxis in Sömmerda (Thüringen) ist eskaliert. Dabei soll einer von ihnen am Montagnachmittag sein kleines Taschenmesser gezeigt haben, das er am Gürtel dabei hatte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Drohungen und Beleidigungen

Alarmierte Einsatzkräfte schritten ein und erstatteten Anzeige gegen die Männer. Den Angaben zufolge hatte sich der Streit an der Tatsache entzündet, dass ein 52-Jähriger vom Tragen einer Maske befreit gewesen sei. Ein 57-Jähriger soll sich daran gestört haben. Es kam zu Drohungen und Beleidigungen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen