Strafprozess gegen Harvey Weinstein soll Anfang Mai starten

Hollywood-Produzent Harvey Weinstein muss sich wegen sexueller Vorwürfe vor Gericht verantworten. Der Prozess beginnt am 6. Mai – Verschiebung möglich.

Anzeige
Anzeige

New York. Der Strafprozess gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen sexueller Übergriffe soll voraussichtlich am 6. Mai beginnen. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor, wie die „New York Daily News“ berichtete. Der Prozess dürfte samt Geschworenenauswahl etwa sechs Wochen dauern. Der Beginn von Verfahren wird an New Yorks Strafgericht aber häufig verschoben. Ein Gerichtssprecher sagte der Zeitung, der Termin sei „inoffiziell und vorläufig“.

Weinsteins Anwälte wollen das Datum für den Prozessauftakt nutzen, um parallel angestrengte Zivilverfahren gegen ihn aufzuschieben. Es bestehe die Gefahr, dass der 66-Jährige sich im Zivilprozess selbst belaste. Zudem müssten die Anwälte ihre Zeit vorerst komplett dem Strafverfahren widmen können, schrieben diese der Website „Vulture“ zufolge in Gerichtsdokumenten. Anwalt Elior Shiloh schlug eine Aufschiebung von zunächst sieben Monaten vor.

In New York wegen Vergewaltigung angeklagt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Dutzende Frauen werfen Weinstein sexuelle Übergriffe vor, darunter auch bekannte Schauspielerinnen. Er behauptet, jegliche sexuelle Handlungen hätten einvernehmlich stattgefunden. In New York ist Weinstein unter anderem wegen Vergewaltigung angeklagt. Die Vorwürfe einer der Betroffenen wurden durch neue Beweise zuletzt allerdings in Frage gestellt.

Weinstein soll zunächst am 7. März erneut zu einer Gerichtsanhörung in New York erscheinen.

Von RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen