• Startseite
  • Panorama
  • Stau auf A2 bei Hannover: Genervte Autofahrer bewerfen Bauarbeiter mit Apfelresten

Stau auf A2 bei Hannover: Genervte Autofahrer bewerfen Bauarbeiter mit Apfelresten

  • Staugenervte Autofahrer sollen Arbeiter am Wochenende auf einer Autobahnbaustelle bei Hannover beschimpft und beleidigt haben.
  • Doch damit nicht genug: Zudem sollen die Angestellten mit Apfelresten und Cola-Dosen beworfen worden sein.
  • Auch Lkw-Fahrer sollen an den unschönen Aktionen beteiligt gewesen sein.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Auf der A2 bei Hannover sollen staugenervte Autofahrer am Wochenende ihren Frust an den Bauarbeitern ausgelassen haben, während diese einen zwei Kilometer langen Abschnitt sanierten. Sie sollen die Arbeiter wüst beschimpft und beleidigt haben. Dies berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung. Der Verkehr konnte aufgrund der Arbeiten nur einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden – ein Stau war die Folge.

Bis zu zwei Stunden brauchten Autos, Lkws und Co. für den Abschnitt. Für einige der Verkehrsteilnehmer scheinbar zu viel Zeitverlust – sie ließen ihre Wut an den Arbeitern aus. “Arschlöcher und Blödmänner gehört noch zu den netteren Brüllereien”, erklärte einer der Vorarbeiter.

Mitarbeiter mit Apfelgriebsen und Cola-Dosen beworfen

Bei den verbalen Attacken blieb es nicht. So wurden die Arbeiter “mit Apfelgriebsen, Cola-Dosen und anderem Unrat beworfen”, wie Holger Mees, der Chefmanager der Baustelle, gegenüber der Zeitung erklärte.

Anzeige

Bei ähnlichen Vorfällen sollen sich wütende Lkw-Fahrer im sogenannten Bakenschießen versucht haben: Beim Passieren einer Baustelle sollen sie einzelne Baken mit einer ruckartigen Lenkbewegung mitsamt dem schweren Bakenfuß auf die Baustelle katapultiert haben. Diese stellen dann gefährliche Geschosse für die Mitarbeiter dar.

RND/jj

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen