Statue geklaut? Heinz-Erhardt-Denkmal in Göttingen verschwunden

  • Ein Denkmal des Komikers Heinz Erhardt (1909-1979) ist in Göttingen spurlos verschwunden.
  • 2003 war das zwei Meter hohe und etwa 20 Kilo schwere Denkmal aufgestellt worden.
  • Die Figur bildet Erhardt in seiner Rolle als Verkehrspolizist Eberhard Dobermann ab.
Anzeige
Anzeige

Göttingen. Ein Denkmal des Komikers Heinz Erhardt (1909-1979) ist in Göttingen spurlos verschwunden. Bislang habe es keine Hinweise auf die Figur gegeben, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Unbekannte hatten das Plexiglas-Denkmal mit Gewalt von seinem Sockel am Heinz-Erhardt-Platz entfernt. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro.

Das zwei Meter hohe und etwa 20 Kilo schwere Denkmal war 2003 zu Ehren des Schauspielers aufgestellt worden. Die Figur bildet Erhardt in seiner Rolle als Verkehrspolizist Eberhard Dobermann ab, den der Schauspieler im Film "Natürlich die Autofahrer" (1959) spielte. Sie erinnert daran, dass Erhardt zwischen 1956 bis 1960 in Göttingen acht Filme drehte. Die Polizei hatte am Freitag die Öffentlichkeit um Hinweise gebeten. Das Denkmal verschwand demnach schon am 15. September.

Lesen Sie auch:

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Vier schlafende Obdachlose in New York erschlagen

RND/dpa