Statt Geburtstagsfeier: Hüttenwirt hilft bei Rettung von Wanderer

  • Ein Hüttenwirt ist während seiner eigenen Geburtstagsfeier in den Berchtesgadener Alpen losgezogen, um einen erschöpften Wanderer zu suchen.
  • Dieser hatte die Bergwacht alarmiert.
  • Der 53-Jährige war bei seiner Tour langsamer vorangekommen, als er gedacht hatte, und abends erschöpft in ein Gewitter geraten.
Anzeige
Anzeige

Berchtesgaden. Während der Feier seines 50. Geburtstages ist ein Hüttenwirt in den Berchtesgadener Alpen losgezogen, um einen erschöpften Wanderer zu suchen. Dieser hatte am Sonntagabend die Bergwacht alarmiert, weil er auf dem Weg zum Mittelstaufen nicht weiterkam, wie das Rote Kreuz (BRK) am Montag mitteilte. Der 53-Jährige war bei seiner Tour langsamer vorangekommen, als er gedacht hatte, und abends erschöpft in ein Gewitter geraten.

Rettung per Hubschrauber war wegen des starken Windes nicht möglich

Der Wirt des Reichenhaller Hauses fand dann den Wanderer und leistete Erste Hilfe. Er begleitete den 53-Jährigen auf den Gipfel des Mittelstaufen, wo die Helfer der Bergwacht eintrafen. Eine Rettung per Hubschrauber war laut BRK wegen starken Windes nicht möglich.

Anzeige

Die Einsatzkräfte sicherten den Mann mit einem Seil und brachten ihn zum Reichenhaller Haus, wo er von den Wirtsleuten versorgt wurde und die Nacht verbrachte. Ein Teil der Bergwachtgruppe stieg noch bei Dunkelheit ab, die restlichen Helfer begleiteten den den Angaben nach inzwischen gut erholten Wanderer am nächsten Morgen ins Tal.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen