Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Stärke der Kategorie F4: Tornado in Tschechien hatte „verheerende Zerstörungskraft“

Ein Unwetter hat in einem Dorf einen großen Schaden hinterlassen. Als Reaktion auf den zerstörerischen Tornado im Südosten Tschechiens hat die Regierung in Prag Soforthilfen für die Unwetteropfer beschlossen.

Prag/Moravska Nova Ves.Meteorologen haben den Tornado, der vor mehr als einer Woche im Südosten Tschechiens gewütet hat, offiziell der Kategorie F4 zugeordnet. Auf der maßgeblichen Fujita-Skala steht das für eine verheerende Zerstörungskraft, wie der tschechische Wetterdienst CHMU am Freitag in Prag mitteilte. Der Tornado sei am 24. Juni in der Zeit von 19.10 Uhr bis 19.45 Uhr aufgetreten und habe eine 26 Kilometer lange und bis zu 700 Meter breite Schneise der Verwüstung hinterlassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Unwetter kostete sechs Menschen das Leben und verletzte rund 200. Mehr als 1200 Häuser wurden beschädigt. Davon müssen nach aktuellen Angaben mindestens 180 wegen Einsturzgefahr komplett abgerissen werden. Der Tornado sei aus einer Superzelle, einer riesigen Gewitterwolke, entstanden, erklärten die Wetterexperten. Diese sei zuvor von Oberösterreich nach Südmähren gezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tschechischer Regierungschef macht sich Bild von Aufräumarbeiten

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis machte sich am Freitag in der Ortschaft Moravska Nova Ves ein Bild von den Aufräumarbeiten. Der Einsatz der Menschen sei überwältigend, sagte der 66-Jährige nach Angaben der Agentur CTK. Bei Hilfsorganisationen sind inzwischen umgerechnet knapp 40 Millionen Euro an Spendengeldern für die Unwetteropfer eingegangen.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.