• Startseite
  • Panorama
  • Stadt Zürich führt Tempo 30 auf den meisten Straßen ein – 100.000 Anwohner leiden unter Straßenlärm

Stadt Zürich führt Tempo 30 auf den meisten Straßen ein – 100.000 Anwohner leiden unter Straßenlärm

  • Die Stadt Zürich plant auf fast allen Straßen Tempo 30.
  • Diese Umstellung soll nach und nach bis zum Jahr 2030 erfolgen.
  • Gut 100.000 Anwohner würden unter hohem Straßenlärm leiden, heißt es.
Anzeige
Anzeige

Zürich. In der Schweizer Großstadt Zürich soll auf fast allen Straßen Tempo 30 eingeführt werden. Die Umstellung erfolge nach und nach bis 2030, teilte der Stadtrat am Mittwoch mit. Zürich ist mit knapp 430.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt der Schweiz.

Es gibt dort zwar bereits viele Tempo-30-Straßen. Aber gut 100.000 Anwohner würden noch unter hohem Straßenlärm leiden. Er werde auch Ausnahmen geben, und auf Straßen, wo niemand durch den Lärm gestört werde, solle weiterhin Tempo 50 gelten.

Bundesverkehrsminister Scheuer schließt Tempo-30-Zonen aus

In Deutschland will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer solche flächendeckenden Tempo-30-Zonen in Innenstädten nicht. „Wir wollen den Kommunen mehr Handlungsspielräume für Erprobungen geben und haben das Einrichten von Tempo-30-Zonen an Gefahrenstellen oder in Wohngebieten schon längst erleichtert. Aber ein generelles, flächendeckendes Tempo 30 in Innenstädten ist mir zu pauschal“, hatte er kürzlich in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur gesagt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen