Spinnen-Alarm: Schwarze Witwe krabbelt aus Übersee-Container

  • Für gehörige Aufregung sorgen drei schwarze Spinnen, die im Sauerland aus einem Übersee-Container krabbeln.
  • Eines der Tiere kann eingefangen werden, es handelt sich um eine Schwarze Witwe.
  • Wo die beiden anderen Exemplare geblieben sind, ist unklar.
Anzeige
Anzeige

Kierspe. Spinnen in einem Lkw-Container haben im sauerländischen Kierspe für einen Einsatz von Feuerwehr und Ordnungsamt gesorgt. Auf dem Gelände einer Firma hatte ein Mitarbeiter in einem Container aus Südamerika drei schwarze Spinnen entdeckt und daraufhin die Behörden alarmiert, wie der Geschäftsführer der Firma, Rolf Schönberger, am Freitag sagte.

Ordnungsamt und Feuerwehr sperrten den Bereich daraufhin nach eigenen Angaben ab. Eines der Tiere wurde nach seiner Entdeckung am Donnerstag eingefangen. Ein Experte des Kölner Zoos habe es dann als Schwarze Witwe identifiziert, sagte Schönberger. Daraufhin sei ein Kammerjäger gerufen worden, der den Container ausgesprüht habe. Ein Biss der Schwarzen Witwe kann in seltenen Fällen auch für Menschen tödlich sein.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen