• Startseite
  • Panorama
  • Sperrstunde wegen Krawallen: Menschen verlassen Opernplatz in Frankfurt freiwillig

Sperrstunde wegen Krawallen: Menschen verlassen Opernplatz in Frankfurt freiwillig

  • Der Start in das zweite Wochenende nach den Krawallen in Frankfurt ist auf dem Opernplatz friedlich verlaufen.
  • Die wenigen Feiernden, die zu späterer Stunde noch da waren, verließen von sich aus vor der Sperrstunde den Platz.
  • Es gab keine Vorkommnisse oder Festnahmen.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Knapp zwei Wochen nach den Ausschreitungen in Frankfurt ist es in der Nacht zu Samstag auf dem Opernplatz ruhig geblieben. Kurz nach Mitternacht hielten sich laut Polizeiangaben noch rund 20 Menschen auf dem Platz auf, verließen diesen jedoch vor Beginn der Sperrstunde um 1 Uhr.

Die Polizei habe nicht eingreifen müssen, es habe keine Festnahmen gebeben. Die genaue Zahl der am Abend auf dem Platz feiernden Menschen konnte die Polizei auf Nachfrage nicht beziffern. Es seien aber weniger als vergangenes Wochenende gewesen, als angesichts der starken Polizeipräsenz nur jeweils wenige hundert Menschen in kleinen Gruppen auf dem Platz gefeiert hatten.

Krawalle auf dem Opernplatz in Frankfurt für Aufsehen gesorgt

Vor zwei Wochen hatten Krawalle auf dem Opernplatz in Frankfurt für Aufsehen gesorgt, seitdem gilt an Wochenenden ab Mitternacht ein Betretungsverbot für den Opernplatz.

Anzeige

Polizisten waren aus der Menge der Feiernden heraus mit Flaschen angegriffen worden. Mindestens fünf Beamte wurden nach Polizeieingaben verletzt, mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt. Der Opernplatz hatte sich in den vergangenen Monaten auch angesichts der coronabedingten Schließung von Clubs und Diskotheken zur Freiluft-Partyzone entwickelt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen