Slowakische Eltern vergraben totes Kleinkind im Garten

  • In der slowakischen Kleinstadt Nove Zamky haben Polizisten die Leiche eines im Alter von acht Monaten verschwundenen Mädchens gefunden.
  • Das Kind war im Garten hinter dem Elternhaus vergraben worden.
  • Die Eltern wurden daraufhin festgenommen.
Anzeige
Anzeige

Bratislava. Die slowakische Polizei hat am Freitag die Leiche eines im Alter von acht Monaten verschwundenen Mädchens gefunden - im Garten hinter dem Haus der Eltern in der Kleinstadt Nove Zamky. Wie der Fernsehsender TV Joj und die Nachrichtenagentur Sita am Abend berichteten, wurden die Eltern nach dem Leichenfund festgenommen. Zugleich leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen Tötungsverdachts ein. Die tatsächliche Todesursache müsse allerdings erst durch eine Obduktion festgestellt werden, erklärte eine Polizeisprecherin dem TV-Sender.

Die Polizei hatte offenbar am Donnerstag Ermittlungen begonnen, weil sich misstrauisch gewordene Nachbarn an das lokale Sozialamt gewandt hatten. Wie diese Nachbarn dem TV-Sender erklärten, war die damals acht Monate alte Lucia bereits im Juli 2019 verschwunden. Als sie sich über den Verbleib des Mädchens erkundigten, hätten die Eltern erklärt, es sei krank und deshalb in ein Krankenhaus der Hauptstadt Bratislava gebracht worden.

Nachbarn schöpften Verdacht

Als die Eltern des Mädchens jedoch Bett und Spielsachen des Kindes entsorgten, fragten die Nachbarn beim Sozialamt nach, ob das Kind tatsächlich in einem Krankenhaus registriert sei. Die offenbar in Armut lebende Familie hat noch zwei weitere kleine Kinder.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen