Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Slipknot-Frontmann Corey Taylor: Hoden beim Singen geplatzt

Slipknot-Leadsaenger Corey Taylor.

New York. Für seinen etwas ungewöhnlichen Hang zu sonderbaren Dingen ist Slipknot-Sänger Corey Taylor (45) bekannt, jetzt aber übertraf sich der Metalstar selbst. Via Twitter ließ er seine Fans wissen: Angeblich hat er sich während einer Gesangsprobe am Hoden verletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Twitter schrieb der Slipknot-Frontsänger: „Ich habe heute Morgen an meinen hohen Noten gearbeitet. Habe herumgespackt und mir ist mein linker Hoden geplatzt.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Eigentlich steht die Band am 9. Juni bei bei Rock am Ring auf der Bühne. Und nun? Taylors Verlobte Alicia gab derweil Entwarnung, sie ließ wissen: „Ich kann bestätigen, dass es Corey Taylors Eiern bestens geht.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Von RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.