• Startseite
  • Politik
  • Siko: Mann übergießt sich mit Benzin und läuft in Demo gegen Münchner Sicherheitskonferenz

Münchner Sicherheitskonferenz: Mann übergießt sich mit Benzin und läuft in Demo

  • Bei einer Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz hat ein Mann sich mit Benzin übergossen.
  • Dann begab er sich mit einem Feuerzeug in die Menge.
  • Die Polizei ermittelt nun das Motiv des Mannes.
Anzeige
Anzeige

München. Ein Mann hat sich am Rande einer Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz am Samstag mit Benzin übergossen. Das teilte die Münchner Polizei auf dem offiziellen Twitter-Account mit. Ein Anzünden habe verhindert werden können. Ob es ein Demo-Teilnehmer war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Aus einem weiteren Tweet der Münchner Polizei geht hervor, dass der Mann aufgrund der giftigen Dämpfe ins Krankenhaus eingeliefert wurde und nun medizinisch versorgt wird. Ob er tatsächlich versucht hatte, sich anzuzünden, sei noch unklar. Zunächst habe die medizinische Behandlung im Vordergrund gestanden, sagte ein Sprecher. Details zur Identität lagen zunächst nicht vor. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Bei der Sicherheitskonferenz kommen am Wochenende etwa 40 Staats- und Regierungschefs sowie 100 Minister in München zusammen. Ein Aktionsbündnis hatte zu Protesten gegen die Großveranstaltung aufgerufen. Zu der Demonstration am Samstag wurde mit etwa 4000 Menschen gerechnet.

RND/al/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen