• Startseite
  • Panorama
  • Sie will ein Vorbild sein: Lotto-Millionärin arbeitet trotz Corona weiter im Supermarkt

Sie will ein Vorbild sein: Lotto-Millionärin arbeitet trotz Corona weiter im Supermarkt

  • Nach ihrem Millionengewinn im Lotto vor knapp 25 Jahren geht eine Britin weiterhin ihrem Job im Supermarkt nach.
  • Sie will ein Vorbild für ihre beiden minderjährigen Kinder sein.
  • Auch während der Corona-Pandemie kommt sie regelmäßig zur Arbeit - obwohl sie Asthma hat und zur Risikogruppe gehört.
Anzeige
Anzeige

Die 64-jährige Elaine Thompson aus dem britischen Killingworth hat vor knapp 25 Jahren im Lotto umgerechnet rund drei Millionen Euro gewonnen. Doch ihren Job hat sie damals nicht aufgegeben, sondern stapelt seitdem immer noch Regale im Supermarkt „Marks & Spencer“ - um ihren Kindern ein gutes Vorbild zu sein, berichtet die “Daily Mail” in ihrer Onlineausgabe. Ihre beiden Kinder Karen und Gary waren zum Zeitpunkt des Millionengewinns fünf und zehn Jahre alt.

“Es ist wichtig, dass Kinder sehen, dass man hart arbeitet. Man bekommt im Leben nichts geschenkt, sondern muss hart dafür arbeiten”, sagte Thompson der “Daily Mail”. Jede Nacht stehe sie um Mitternacht auf, mache sich zurecht und beginne ihre Schicht um zwei Uhr morgens. Auch während der Corona-Pandemie arbeitete sie weiter, obwohl sie Asthma habe und somit zur Risikogruppe gehöre, so die Britin.

In einer Woche wird Thompson 65 Jahre alt, doch kürzer treten will die Regaleinräumerin selbst dann nicht. “Ich habe den besten Job der Welt und liebe es, zu arbeiten”, so die Lotto-Millionärin zur “Daily Mail”.

RND/kiel

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen