• Startseite
  • Panorama
  • SH: Kindesmissbrauch in Kita bei Hamburg? Erzieher soll fünf Kinder sexuell missbraucht haben

Erzieher soll in schleswig-holsteinischer Kita fünf Kinder missbraucht haben

Ein Erzieher soll in einer Kita bei Hamburg fünf Kinder sexuell missbraucht haben. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren bestätigt die Staatsanwaltschaft Itzehoe. Eltern haben auf den Fall aufmerksam gemacht.

Anzeige
Anzeige

Bönningstedt. Ein Erzieher soll in einer Kita in Bönningstedt bei Hamburg fünf Kinder sexuell missbraucht haben. „Wir führen gegen einen Erzieher in einer Kindertagesstätte ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe am Mittwoch zu entsprechenden Medienberichten. „Das Verfahren beruht auf einer Anzeige von Eltern, danach haben sich weitere Eltern gemeldet.“ Die Ermittlungen der Polizei dauerten an.

Die Eltern und die fünf möglicherweise betroffenen Kinder würden als Zeugen befragt, sagte der Sprecher weiter. „Ich weise darauf hin, dass zugunsten des Beschuldigten die Unschuldsvermutung gilt.“ Nähere Angaben zu dem Erzieher oder zum Alter der Kinder wollte die Staatsanwaltschaft nicht machen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen