• Startseite
  • Panorama
  • Seniorenheim-Schließung wegen Corona: Facebook-Aufruf des Bürgermeisters kann Heim vor Ende bewahren - Freiwillige melden sich als Personalersatz

“Überwältigt”: Corona-Seniorenheim muss nach Facebook-Aufruf nicht schließen

  • In einem hessischen Seniorenheim infizierten sich sämtliche Bewohner und fast alle Mitarbeiter mit dem Coronavirus.
  • Das Heim stand wegen des plötzlichen Personalmangels kurz vor der Schließung.
  • Doch ein Facebook-Aufruf des Bürgermeisters hatte Erfolg.
Anzeige
Anzeige

Bad Sooden-Allendorf. Der Bürgermeister der nordhessischen Stadt Bad Sooden-Allendorf, Frank Hix, hat am Montagabend über Facebook mit Erfolg um freiwillige Pflegekräfte für ein von der Schließung bedrohtes Seniorenheim gebeten. Dort seien sämtliche Bewohner und fast alle Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert, schilderte er die „dramatische Situation“. Wenn es nicht gelinge, Ersatz für die erkrankten Pflegekräfte zu finden, müssten die Bewohner möglicherweise evakuiert und das Heim geschlossen werden, sagte der CDU-Politiker.

Drei Stunden später meldete er sich erneut einem Video zu Wort und gab bekannt, dass die Nachtschicht dank einiger Freiwilliger gesichert werden konnte. „Ich bin überwältigt und angetan von dieser Solidarität“, sagte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Bürgermeister: Situation ist weiterhin kritisch

In dem Heim leben etwa 20 Senioren. Der Beitrag des Bürgermeisters auf Facebook war von zahlreichen Nutzern geteilt worden. Hix warb in seinem zweiten Video erneut um freiwillige Helfer, damit der Betrieb der Einrichtung in den kommenden zwei bis drei Wochen gesichert werden könne.

Die Situation sei weiterhin kritisch.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen